La // Andreas

La // Andreas
Bikes: Ducati Monster 600, KTM LC4 400, BMW F650CS, BMW R1150R Rockster, Triumph Sprint ST 955i, Aprilia Tuono RSV 1000 Racing, Kawasaki ZX6R & Kawasaki ZX10R

Großglockner YouTube Video

Die Großglockner Hochalpenstraße ist ja angeblich eine der schönsten Strassen von Österreichs. Die Strasse und die Aussicht auf jeden Fall, aber der Verkehr um 10Uhr vormittags ist echt furchtbar. Gerne wäre ich diese Straße in einem Schwung durchgefahren, aber wie Ihr Ihm Video seht, war dies leider nicht möglich. Nächstes Mal schmeiss ich meinen Zimmernachbar früher aus dem Bett, damit ich einen bessere Zeit schaffe.

Verkehrs Chaos / Grado’13 – Tag 4

Ungewollte Tagwache um 06:30. Vorhang auf und ein perfektes Foto gemacht. Christian ist puncto Tageslicht am Morgen ein bisschen empfindlich. Also Vorhang wieder zu und eine Stunde weiter geschlafen.

edelweisshuette_ausblick

07:30 zweiter Versuch. Super Wetter und kein Auto auf der Hochalpenstraße, am liebsten gleich vorm Frühstück auf’s Bike und 2-3 mal rauf und runter heitzen. Christian meinte nur. „Viel zu kalt vor 10:00 steige ich auf kein Motorrad.“ Uns Unterschied leider folgendes: Er war am Ende der Tour und ich am Anfang. 3.500 gegen 430 Kilometer.

Grossglockner-Foto-1

Grossglockner-Foto-2

Notiz an mich:
Zieh einfach dein Ding durch es wird keiner auf dich beleidigt sein.

10:30 ging es endlich los. Auf der Tangente um diese Zeit ist weniger los. Leute es ist Mittwoch was macht ihr alle da??? Busse, Autos, Caravans und Motorräder im Kolonnen Verkehr. So habe ich mir das aber nicht vorgestellt. Christian hatte zwei mal richtig Glück. Das erste mal schneidet ein Camper die Kurve und beim zweiten mal kommt ihm so ein Deutscher Möchtegern Schumacher auf seiner Seite entgegen. Also wirklich mühsam!

Helme-Blick-Grossglockner

Wir beschlossen den Großglockner noch einmal zu fahren und ihm dann zu verlassen. Nächster Stop Spar Lienz. Endlich wieder über 20 Grad. Nach kurzer Pause und Zitronen Cornetto ging es Richtung Italien. 80 langweilige Bundesstraßenkilometer weiter wurde es wieder interessanter. Extrem viele Autos und Motorradfahrer. Schon wieder in der Kolonne. Da macht ja jeder Leithagebirge Ausflug mehr Spaß. Christian machte noch ein paar Fotos dann beschlossen wir Richtung Süden zu fahren und ein Hotel zu suchen. Nach dem Verkehr zu urteilen hatten mehrere die gleiche Idee. 90 Km auf der falschen Straßenseite später wollte ich nicht mehr. So macht es keinen Spass mehr.

Cafe- u. Eispause, einfache Dinge verschönern das Leben und man fühlt sich gleich viel besser. Kurzer Blick aufs Navi 125 Km noch bis zum Ziel. „Jessas wenn des so weiter geht suche ich mir ein neues Hobby.“

Es Hilft kein Gejammer, rauf auf den Bock und weiter. 100 Meter nach unseren Stop teilte sich die Straße, eine ganz neue Welt tut sich auf. Freie italienische Bundesstraße. Wenig später geht’s durch eine kleine Ortschaft und wir schrauben uns links den Berg hinauf.

MapStecke

Die nächsten 45 Minuten sind genau das meine. Eine Kurve jagt die andere, fast kein Verkehr. Genauso habe ich mir den Urlaub vorgestellt. In meinen Kopfhörern hämmerte feinster House. Das Adrenalin verteilt sich im Körper, meine Körperhaltung wird straffer und mein Gehirn schaltet so langsam auf Race Modus. Yes, schrie ich in den Helm, Bella das ist deine Heimat. Christian wurde im Rückspiegel immer kleiner. Egal die nächsten Kurven gehören alleine mir. Motorradfahren vom feinsten. Enge Kehren, schnelle langgezogene und wieder engere Kurven kombiniert mit perfekten Asphalt.

Fluss Enltang

Ca. 10 Kilometer vorm Ziel bremste ich mich ein und wartete auf meinen Bro, der überraschend schnell auftauchte. (Bin schon auf seine Zeilen gespannt ob der Abschnitt ihm auch so Spaß gemacht hat wie mir.)

Die letzten Kilometer nach Maniago rollten wir Seite an Seite mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Auf geht’s / Grado’13 – Tag 3

Wetterbericht 60% Regen in ganz Österreich.

Blick aus dem Fenster, Sonne mit ein- zwei Wolken, geht schon 60% ist ja fast wie 50/50, auf meiner Route regnet es sicher nicht und wenn, ein zwei Tropfen halte ich schon aus.

Geplante Abfahrt 09:30 und wirklich nach großer Verabschiedung geht’s pünktlich los. Next Stop: Kalte Kuchl. Super Wetter, nicht zu kalt und nicht zu warm, fast blauer Himmel. Der zwei Zylinder knurrt vor sich her, einfach perfekt.

Ab Gutenstein keine Autos und LKW´s mehr. Einer meine Lieblingsstrecken für mich ganz alleine. Die neuen Micheline Pilot Power 3 picken auf der Straße das ich mir schon langsam um die zwei armen Spanngurte die meinen Rucksack fixierten Sorgen machte. Egal! Keine Sau auf der Straße. Von den Bullen der Polizei auch weit und breit nichts zu sehen. Zwei Kurven noch, dann kommt die schöne langgezogene Kurve. Also: Race Modus und Ideallinie. Meine Knie berühren so langsam das erste mal an diesen Tag den Asphalt. YES wenn das so weiter geht wird das ein perfekter Motorrad Tag. Mein Blick voll konzentriert auf der Straße von einer Kurve zur anderen. Einfahrt Kalte Kuchl alle Sinne einfach Happy. Doch irgendwas war anders als sonst. Hat die Gaststätte geschlossen? Warum stehen da nur Autos? Und warum ist es auf einmal so dunkel hier? Dicke Wolken Shit, wo kommen die auf einmal her? Stehen bleibe ich trotzdem. Wie am Foto zu erkennen 20. August und ich bin das einzige Motorrad in der Kalten Kuchl.

einziges Motorrad

Auf diesen Schock bestellte ich mir ein Cola und plauderte ein bisschen mit dem Kellner. Noch immer mit positiver Einstellung es wird nicht regnen, ging es weiter Richtung Mariazell. Zehn Minuten später, leichte Tropfen, die Wolken werden dunkler. Aber kein wirklicher Regen 20 Tropfen und schon wieder trocken, damit kann ich leben.

Mariazell

Langsam kam mir aber der Gedanke warum habe ich die 2 1/2 Stunden gestern in diversen Motorradgeschäften nicht sinnvoll genützt und habe mir ein Regengewand gekaufte. Ach was es wird nicht regnen und wenn sicher nicht so schlimm. Ziel: Großglockner 19:30 Treffpunkt mit Christian.

Einfahrt Wildalpen, der Regen wird immer stärker und heftiger. Irgendwie wird es auch immer kälter. Ich drehe aber sicher nicht um… Dahinten wird es auch schon wieder hell. Merkt euch aber eines im Leben, wenn ein kleiner klarer Bach am Straßenrand 10km Fluss aufwärts auf einmal reissender ist als zuvor und sich langsam braun verfärbt wird das Wetter in diese Richtung sicher nicht schöner.

Wildalpen

Hundert Kilometer reinster Biker Horror. So viel Wasser hat mein Motorrad noch nie in 9 Jahren gesehen. Ich war in kürzester Zeit so nass wie wenn ich mit der vollen Montur in einen Pool gesprungen wäre. Genau so schnell wie sich meine Stiefel mit Wasser füllten (2-5 Minuten) kam der Zorn in mir hervor. Warum mache ich auch so ein Scheiß. Wetter.at und auch der ORF haben Regen angesagt. Warum habe ich diese Tour nicht einfach abgesagt. Schreiend, fluchend ging es Richtung Liezen. Dort zitternd angekommen stürme ich den Forstinger. Vor Kälte schreiend reiße ich mir die Lederkombi vom Leib, die nasse Funktionswäsche klebte so fest auf der Haut, dass ich Hilfe brauchte um sie los zu werden. Ein Bild für Götter!!! Ein Stämmiger mit Glatze und recht vielen Tattoos steht fluchend mit nasser Unterhose und Socken im Forstinger.

forstinger

Neue Unterwäsche, Handschuhe und Regenbekleidung. Ich fühlte mich wie neu geboren. 120km noch, die schaffe ich mit links. Voll angedirndelt schwinge ich mich aufs Bike. Jetzt kann’s regnen was es will. „Lach“ Aber wie es so schön spielt im lieben Leben, 10 Kilometer nach Liezen Sonne und alles trocken.

Grossglockner-20.08

Bis zur Einfahrt Großglockner rennt es wie am Schnürchen. Kein Regen aber Schweine kalt. So eine nasse Lederkombi haltet einfach nicht mehr warm. Geschwächt und gezeichnet zahle ich die Maut. Der nette Mann hinter dem Schalter meinte nur ich habe einen Vogel und ich soll auf mich aufpassen und mich nicht verfahren. ??? VERFAHREN ??? Warum ??? Ab Kehre 9 siehst nix mehr. ??? Naiv fragte ich warum. Die Antwort gefiel mir aber gar nicht. „Da oben is a Schaß Wehder und der Nebel is so dicht das du dei Haund nimma siehst.“ Na super auf geht’s wenn´s rennt dann rennt’s 🙂 die neun Kehren gehören für 23,- Euro aber mir. Mit letzter Kraft schweißte ich den Großglockner hinauf. Komfortzimmer ich komme. Warme Dusche wo bist du?

Edelweisshuette20.08

Punkt 19:00 und mittlerweile 2 Grad Außentemperatur Ankunft Edelweissspitze. Die Edelweisshütte hält was sie verspricht. Frisch geduscht und mit vollen Magen wird mein armes Motorrad in die Garage geschoben. So dreckig war Bella Italia noch nie. „Sorry“

Verspätet trudelt auch Mr. Grandes Alpes ein. Nach kurzen Smalltalk fallen wir in Tiefschlaf.

Resümee von 9 Stunden am Radel: „Die ersten 50 und die letzten 10 Minuten haben mir wirklich Spaß gemacht.

Männerfreundschaft / Grado – Tag 2

Im eigenen Bett schläft es sich doch am besten. Super ausgeruht, die Batterien wieder voll, aber irgendwas stimmte nicht? Ach ja mein Versprechen.

Ein Blick aufs Telefon, zwei WhatsApp Nachrichten von Christian aus der Schweiz, beide mit Erinnerungen an die Tour, Wetterbericht und motivierende Worte. Ein paar Nachrichten später juckte es mich schon im Hintern.

OK, Scheiß drauf, ich fahre. So schnell tut sich nicht wieder so ein Zeitfenster auf.

„Aprilia we ride home“

Frühstück schnell runter geschlungen eine gute Ausrede für meine Frau gesucht und gefunden. (Wenn Männer …. sich was versprechen … Männerfreundschaften sind wichtig u.s.w.) Stand ich gleich vor dem nächste Problem. Wo zum Teufel verstaue ich mein Gepäck? Habe ja nur einen Rucksack. Kein Problem muss meinen Thunfisch ja eh noch tanken dann fahre ich gleich beim Louis vorbei, die haben sicher was. 2 1/2 Stunden und einen Stop bei Hein-Gericke später, beschloss ich doch meinen alten Rucksack zu nehmen und ihm mit zwei Spanngurte am Rücksitz zu fixieren. (Das muss reichen)

Rucksack

Also, nur mehr tanken, Öl, Luft und Wasser wird eh nach jeder Ausfahrt geprüft. An dieser stelle muss ich einmal sagen, dass mein Bike wirklich gepflegt ist. Der Vorbesitzer hat nach jeder Ausfahrt das Bike zerlegt geputzt und wieder zusammen gebaut. Auch in meinen Besitz bekommt sie nur das Beste vom Besten. Wasser kennt die Aprilia nur in Verbindung mit einen weichen Schwamm :-).

Ich will nicht!!!! / Grado’13 – Tag 1

Versprochen ist versprochen habe ich mir gedacht, die Lust wird schon kommen. Aber mein Körper und Geist war wie die Jugend so schön sagt im „Chill-Modus“.

ich-will-nicht

14 Tage wirklich schönen Familienurlaub am Meer, von Montenegro hinter mir und jetzt gleich aufs Bike Richtung Großglockner, „Fuck“ wie erkläre ich nur meinen besten Freund, daß ich überhaupt keinen Bock zu dieser Tour habe?

Das dumme nur, der Vogel (Christian, Anm. d. Red.) fährt gerade alleine die „Route des Grandes Alpes“ und hat zum Spaß noch die 10 höchsten Alpenpässe eingebaut. (Bericht von Route des Grandes Alpes)

Mein Versprechen den 10-ten und letzten Pass den Großglockner fahren wir gemeinsam (Treffpunkt: Dienstag 20.08. 19:30, Edelweißhütte am Großglockner.)

Weiters wurde mein Versprechen zu einer Mission umgewandelt. Wenn wir schon soweit südlich sind können wir gleich eine kleine Tour durch Süd Tirol machen und unsere Familien in Grado treffen. „Fuck“, wo ist nur meine Motivation.

 

Neue Schuhe // Der neue Michelin Pilot Power 3

Michelin erweitert seine Sportreifenpalette ab heuer mit dem neuen Pilot Power 3. Die Michelin 2CT+ Technologie sorgt für mehr Stabilität.

michelinepilotpower3aprilia

Einsatzgebiete: Sportliche Straßenfahrten & gelegentlicher Rennstrecken Einsatz. 85% Straße / 15% Rennstrecke

Merkmale:

  • maximaler Grip bei Trockenhaftung
  • kurze Aufwärmphase
  • hohe Sicherheit bei Nässe
  • exzellente Laufleistung

Bei Trockenheit vermittelt der Power 3 einen verlässlichen und gutmütigen Eindruck. Bei Nässe überzeugen er mit seinen unglaublichen Grip. Ein super Reifen für jedes Wetter.

Michelin erweitert seine Sportreifenpalette ab heuer mit dem neuen Pilot Power 3. Die Michelin 2CT+ Technologie sorgt für mehr Stabilität. Einsatzgebiete: Sportliche Straßenfahrten & gelegentlicher Rennstrecken Einsatz. 85% Straße / 15% Rennstrecke Merkmale: maximaler Grip bei Trockenhaftung kurze Aufwärmphase hohe Sicherheit bei Nässe exzellente Laufleistung Bei Trockenheit vermittelt der Power 3…
Meine Bewertung

La-Ce on Tour // Kalte Kuchl

Mit unseren Freunden Mad Max und Alex Hell sind wir eine späte Frühstücksrunde, wobei eigentlich eher eine Mittagsrunde gefahren, da es Max ja nie schafft vor 9 Uhr auszustehen ;-). Das Wetter war perfekt, die Strecke trocken und auch keine Streckenposten weit und breit. Alex hat leider vergessen am morgendlichen Treffpunkt zu tanken, daher mussten wir später „für Ihn“ eine Tankstelle suchen. Seit dem haben wir dies in unsere Gebote (Link) fest verankert.

Danach haben wir das Wetter genutzt und in Guttenstein dieses Aufnahmen gemacht.

Bike Austria 2013

Als wahre Mottoradenthusiasten haben wir natürlich die Bike Austria 2013 heuer besucht, viele Austeller die Ihre Produkte an den Mann und natürlich auch an die Bikerdamen verkaufen wollten.

Aber wirklich was cooles war nur draußen los, als die Vienna Street Rockaz denn Gummi zum schmelden brachten, wie Ihr hier auf unserem Video seht.

With Mamas-Jeep Youtube Video

Der Winter ist hinter uns, aber bis zum Sommer ist es noch weit, aber dennoch wollen wir unsere neuen GoPros ausprobieren.

Unseren Kindern ist ja bei diesem nass-kalten Frühling auch langweilig, also haben wir unsere Kids einfach mal den Jeep eines Freundes fahren lassen und wir haben Sie dabei gefilmt. Nach der Ausfahrt haben wir den Jeep natürlich auch wieder gereinigt, damit unser Freund nix von dem spektakulären Einsatz an seinem Auto sieht.

Kinder, bitte macht dies nicht nach, unsere Kinder sind Profis 😉