Tag Archives: 123 Runden Rennen

123 Runden Rennen Extrem

Ich persönlich finde, dass das 123 Runden Rennen von Stardesign-Racing am Pannonia-Ring zum Highlight der Saison gehört. Schade finde ich es nur, dass nicht mehr Besucher/Zuschauer trotz freien Eintritt vorbei schauen. So viel Abwechslung, Spannung und Action findet man selten. Motorradsport-feeling vom Feinsten.

Unser Team:
Helmuth H. / Kawasaki ZX6R
Ingo H. / Honda CBR600RR
Bernhard B. / Yamaha R6
Bianca L. / Yamaha R6
Meine Wenigkeit, Andreas L. / Kawasaki ZX10R

Dienstag 07.07. einer der heißesten Tage im Jahr. 39 Grad, perfekter Tag für ein Langstreckenrennen. „Scherz“ Ich habe noch nie in meinen Leben beim Motorradfahren so einen Dampf in der Kombi gehabt. Gefühlte 80 Grad unterm Leder, fast schon wie in einer Sauna. Einer meiner besten Ideen im Vorfeld war einen kleinen Pool fürs Fahrerlager zu kaufen.

Irgendwie war das nicht so unser Wochenende. Ziel: TOP 10 in der Profi 699+ Klasse haben wir leider verfehlt. Mein Sturz am Vortag und leider zwei Ausfälle am Renntag haben uns eine Top Platzierung gekostet. Helmuth ist im dritten Turn in der Vierer Kurve gerade aus in‘s Kies. (Helmuth unverletzt, Motorrad minimale Kratzer) Ingo der vorzeitig raus musste hat es leider schlimmer erwischt, dritter Turn zweite Runde, Letzte Kurve vor Start/Ziel (sehr schnell) über das Vorderrad abgeflogen. (Ingo leicht verletzt, Motorrad stark beschädigt) Zeitverlust von über 24. Minuten. Trotz den zwei Stürzen haben wir den 25. Platz von 30 in unserer Klasse erreicht. Zwei komplett zerstörte Motorräder, angekratztes Ego und der Kontostand im roten Sollbereich, aber Gott sei Dank alles ohne Medical-Center.

Eines der Highlights war das uns der ORF am Renntag mit einen Kamerateam begleitet hat. Bei diesen Temperaturen und der extremen Anstrengung war es gar nicht so einfach einen geraden sinnvollen Satz herauszubringen. Ich hoffe der Redakteur hatte Gnade mit mir. Am 26.07.2015 geht es um 22:30 im ORF Sport+ auf Sendung. Schlimmer als mein Herzblatt Auftritt von 1999 kann es ja nicht werde. 🙂 Im Fall das wer am Sonntag unterwegs ist. Wiederholungen: Mo. 27.07. 10:30 – Di. 28.07. 01:30 & 13:30 – Mi. 29.07. 04:30

tvlace1tvlace2

Alle Fotos vom 123 Runden Rennen und knappe weitere 6000 Fotos hat Oliver Feistmantl geschossen. Für seinen ersten Motorrad Sport Event unter diesen extremen Bedingungen eine beachtliche Leistung.

Vielen Dank an meine Team Kollegen. (Helmuth, Ingo, Bernhard & Bianca) Einen großen Dank an alle Helfer. (Mario, Erwin, Doris, Suzanne, Natalie) Fam. Eichhorn & Max super das ihr am heißesten Tag des Jahres extra zum anfeuern vorbei gekommen seid. Last but not least, einen großen Dank an meine Familie. Mein kleiner Held Matteo, Noch keine 3 Jahre und überall mit dabei. Meine kleine- große liebe Lana unsere schnellste Nachrichten Überbringerin im Fahrerlager, Funkgeräte sind da überflüssig. Und meiner Frau Daniela, die bei den ganzen Motorradrennen mitfiebert und es mir noch nicht verboten hat.

Großartig war es – 2016 sind wir sicher wieder am Start – Viel Spaß am Video schauen.

(Leider wenig verschiedene Videoeinstellungen. Zwei Speicherkarten defekt und von einer Nikon 1 hat es den Akku zerlegt.)

Das 123 Runden Rennen von Stardesign-Racing

Letztes Jahr war ich als Gastfahrer dabei. Heuer 2015 habe ich mein eigenes Team am Start. 4 Männer, eine Mission – 123 Runden so schnell wie möglich zu bewältigen und das auch noch wenn möglichst sturzfrei.

07.07.2015 // Start: 12:30

Team L.A. 76
Helmuth 48 Jahre / Kawasaki ZX6R / Zeit am Pann: 02:17.43
Ingo 41 Jahre / Honda CBR600rr / Zeit am Pann: 02:12.55
Bernhard 30 Jahre / Yamaha R6 / Zeit am Pann: 02:12.01
Und meine Wenigkeit 39 Jahre / Kawasaki ZX10R / Zeit am Pann: 02:09.88

Zusammen haben wir einen Altersdurchschnitt von 39,5 Jahren. Das perfekte Alter um es noch einmal krachen zu lassen. Aber auch schon clever genug um es sicher heim zu fahren. Auf meiner FB Seite (https://www.facebook.com/LA76moto) werde ich euch am 6. & 7. live berichten wie wir uns schlagen.

Infos von Stardesign-Racing // Zusammenfassender Überblick:
Das 123-Runden Rennen ist ein Langstrecken-Team Bewerb das als Clubrennen ausgetragen wird. Ein Team mit wahlweise bis zu 5 Fahrern soll in möglichst kurzer Zeit 123 Runden mit maximal einem Motorrad pro Fahrer (daher max. 5 Motorräder) zurücklegen. Es bleibt dem Team überlassen welcher Fahrer mit welchem Motorrad seines Teams wie viele Runden fährt. Gefahren wird in 5 Klassen. Zum einen in einer Sternchenklasse (nicht ganz so schnelle Fahrer) und einer Profiklasse (Raser) die wiederum in über und unter 699 ccm gewertet werden aber gemeinsam starten. Ab 2014 gibt es eine zusätzliche „Lizenz“ Klasse die allerdings als offene Klasse gewertet wird und in welcher alle jene Teams starten, welche Fahrer in ihren Reihen haben die über eine gültige Motorsport Lizenz verfügen, oder am Pannoniaring im vergangenen Jahr bereits eine Rundenzeit von unter 2:00.00 gefahren sind. Als Preise winken Pokale für die Fahrer der erst 3 jeder Wertung. (= bis zu 75 Pokale). Damit wollen wir verhindern, dass echte Profis den Semi-Profis bei diesem für Hobbysportler gedachten Event die Show stehlen. Teams die davon betroffen sind melden sich bitte bei uns um sie in die richtige Klasse einzutragen. Wenn eine solche Meldung bis zum Start des Rennes unterbleibt und das Team wissentlich in der falschen Gruppe fährt, so wird das Team disqualifiziert.

Zielgruppe:
Mittlere und schnelle Hobbyrennfahrer.
Austragungsort, und Tag:
Pannoniaring, Dienstag 07.07.2015, Rechtskurs (=Standartrichtung)

Es gibt 5 Rennklassen welche gemeinsam starten aber getrennt gewertet werden.

Klasse Sternchen -699:
Keiner der Fahrer im genannten Team darf im Qualifying schneller als 2.16.00 bzw. im Rennen schneller als 2:12.00 fahren. Schon ein einmaliges unterschreiten dieser Zeiten hat zur Folge, dass das Team aus der Sternchen Wertung in die Profi Wertung übernommen wird. Diese Klasse wird mit Motorräder, 4-Zylinder bis 699 ccm, 2-Zylinder bis 749 ccm gefahren. Keines der Motorräder darf dieses Limit überschreiten ansonsten das Team disqualifiziert wird. Eigene Zeitnehmungen direkt am Motorrad (z.B,: AIM) sind in dieser Klasse verboten. Wird auch nur ein Fahrer des Teams mit einer Zeitanzeige am Motorrad angetroffen, wird das Team in die Profiklasse versetzt und dort gewertet.

Klasse Sternchen +699:
Keiner der Fahrer im genannten Team darf im Qualifying schneller als 2.16.00 bzw. im Rennen schneller als 2:12.00 fahren. Schon ein einmaliges unterschreiten dieser Zeiten hat zur Folge, dass das Team aus der Sternchen Wertung in die Profi Wertung übernommen wird. Diese Klasse kann mit Motorrädern jeder Kubatour gefahren werden. Eigene Zeitnehmungen direkt am Motorrad (z.B,: AIM) sind in dieser Klasse verboten. Wird auch nur ein Fahrer des Teams mit einer Zeitanzeige am Motorrad angetroffen, wird das Team in die Profiklasse versetzt und dort gewertet.

Klasse Profi -699:
Diese Klasse wird mit Motorräder, 4-Zylinder bis 699 ccm, 2-Zylinder bis 749 ccm gefahren. Keines der Motorräder darf dieses Limit überschreiten ansonsten das Team disqualifiziert wird. Keiner der Fahrer darf über eine gültige Motorsport Lizenz verfügen oder im vergangenen Jahr am Pannoniaring eine Zeit von unter 2:00:00 gefahren sein.

Klasse Profi +699:
Diese Klasse kann mit Motorrädern jeder Kubartour gefahren werden. Keiner der Fahrer darf über eine gültige Motorsport Lizenz verfügen oder im vergangenen Jahr am Pannoniaring eine Zeit von unter 2:00:00 gefahren sein.

Klasse Lizenz Open:
Diese Klasse kann mit Motorrädern jeder Kubartour gefahren werden. Mindestens einer der Fahrer muss über eine gültige Motorsport Lizenz verfügen oder im vergangenen Jahr am Pannoniaring eine Zeit von unter 2:00:00 gefahren sein.

Auszüge aus der Fahrerbesprechung!
Die Startaufstellung erfolgt wie bei normalen Rennen lt. Qualifying nach Vorbild der Moto-GP (Grid Girls…) Der Start erfolgt fliegend hinter dem Safety Car das die Aufwärmrunde anführt (Details in der Fahrerbesprechung). Die Anzahl der Fahrerwechsel liegt im eigenen ermessen. Die Fahrerwechsel werden in der Boxenstraße an den dafür vorgesehenen Stellen durchgeführt Das Rennen wird bei jeder Witterung durchgeführt! Bei einsetzendem Regen wird nicht sofort abgebrochen (eventuell Safety-Car). Sobald ein Team die volle Distanz von 123 Runden gefahren ist, ist das Rennen auch für alle anderen Teams beendet. Die Wertungen ergeben sich aus dem Zieleinlauf der einzelnen Klassen. Bei eintreten besonderer Umstände kann das Rennen vom Veranstalter gekürzt oder abgebrochen werden wobei dann der letzte Vollständige Durchlauf der Fahrer gewertet wird. Vor dem Qualifyings werden Stichprobenartig technische Abnahmen der am Rennen beteiligten Motorräder durchgeführt. Für den einwandfreien technischen Zustand des Motorrades ist aber jeder Fahrer selbst uneingeschränkt verantwortlich.

 

Unsere Saison 2014

2014 war ein großartiges Jahr, viele neue Gleichgesinnte kennengelernt, zwar keine große Tour gemacht aber trotzdem ein paar tausend Kilometer im Sattel verbracht.

Dieses Jahr waren sogar die üblichen Verdächtigen Alex und Max brav. Kein Führerscheinentzug, nicht einmal großartig überzogene Strafen bezahlt und ganz wichtig keine Totalschäden, sogar mein Highsider am Pannoniaring ist glücklich und mit wenigen Blessuren ausgegangen. Highlights waren sicher, dass 123 Runden-Rennen und das ÖAMTC Speedtraining.

Christian hat aus privaten Gründen ein wenig pausiert und ist erst im September (also kurz vor Saisonende) in Fahrt gekommen. Dafür hat er hoch und heilig versprochen 2015 alles nachzuholen.

Bin schon gespannt was die 2015 Saison alles bietet und wünsche allen Lesern eine schöne Winterzeit- Pause.

Have Fun & Ride Safe

La & Ce