Tag Archives: Schuberth S2

Rollei eGimbal G1 Steadycam Test

Nach einer sehr kalten Osterwoche, bei dem sich der Osterhase sicher seine Eier abgefroren hat. Also die Ostereier natürlich, freuen wir uns, dass der Frühling da ist und uns mit so sonnigen Aussichten empfängt. Nachdem unsere Bikes ja heuer schon gestartet sind, starten wir heuer auch erstmals unsere GoPro’s.

Dabei musste ich leider feststellen, dass sich meine microSD Karte offenbar verabschiedet hat und keine Filme mehr aufnehmen möchte. Natürlich ist mir, dass unterwegs und nicht zu Hause aufgefallen,… daher haben wir die erste Frühstücksrunde nur mit einer GoPro filmen können, dafür aber mit doppelt so vielen Akkus. 😉

Gestartet wurde nach einem Frühstück beim Dorfwirt in Stotzing.

2015_04_11

Beim Dorfwirt haben wir unser neuerstes Spielzeug unter neidischen Blicken ausgepackt und erstmals auf Andis Bike montiert: unsere Rollei eGimbal G1 Steadycam

Für alle die technisch nicht so versiert sind oder aber keine Technischen Nerds sind, dies ist ein elektronischer Stabilisator der nicht nur verwacklungsfreie Videos erlaubt, sondern auch die horizontalen Bewegungen ausgleicht. Ich hoffe ich habe es halbwegs gut erklärt, ansonsten schaut euch das Video an, dann wisst Ihr was ich meine.

 

User erster Eindruck von der Rollei eGimbal G1 Steadycam:

Die Stadycam ist in der Hand wirklich pefekt! – Für jeden Hoppyfilmer wie uns, ist es nun möglich auch schnelle Schwenks durchzuführen, ohne dass ein mühseliges Stabilisieren duch die Videosoftware das ganze halbweg zu beruhigen.

Beim Biken schaut das ganze aber schon ein klein wenig anders aus, hier hängt alles mit der Kalibrierung zusammen, wie wir nachgelesen hatten. Da wir die Anleitung lediglich „überflogen hatten“, düften wir die Kalibrierung offenbar falsch durchgeführt haben. Sobald wir hierzu mehr wissen, werden wir es hier posten.

Los geht’s 2015!

Der Winter war wie immer zu lange und der Frühling ist auch noch lange nicht in Sicht. Dennoch haben wir Ende März Glück und an einem Samstag sind „heiße“ 12°C vorausgesagt. Also Reifen auf Normaldruck und vom Ständer runter. Wir fahren aus!

Es wurde zwar keine Frühstücksrunde, da es gegen 9Uhr nur rund 7°C hatte und Andi nach einer sehr kalten Ausfahrt 2013 beschossen hatte, nie mehr unter 8°C loszufahren. Daher wurde ein späterer Abfahrtszeitpunkt gewählt, gefrühstückt hatte dann schon jeder, somit wurde aus dem gemeinsamen Frühstück, ein Mittagessen am Kebab Stand in Eisenstadt.

Hier das erste obligatorische Helm Foto 2015:

2015_03_21-1

Rückblickend meinte Andi sogar, es war einer der besten Kebabs, die er je genossen hatte. Na dann hat es sich ja gleich doppelt ausgezahlt.

Überschwänglich wieder zu Hause angekommen, hat Andi dann gleich noch das Bike von seinem Sohn genommen und ein Action Foto für unsere Social Media Follower geschossen.

2015_03_21-2

Schuberth S2

Nach mehreren Jahren mit einem Helm der Firma Marushin am Kopf, wird es Zeit für einen neuen! Hätte mir auch gerne wieder einen Marushin zugelegt aber, irgendwie war der neue Carbon Helm in meiner Größe nicht lieferbar. Also machte ich mich auf die Suche nach etwas Neuem. Preis, Leistung und Gewicht waren mein Kriterien.

Nach einer langer Suche, den Lobeshymnen von Christian auf seinen Schuberth S1 Helm und einem Super Angebot vom Louis, war die Auswahl gefallen. Ein Schuberth S2 in Schwarz-matt sollte in Zukunft meine Glatze schmücken.

Schuberth Helme gehören Punkto Qualität sicher zu den Besten was man für Geld kaufen kann. Vom Design her gehören die Deutschen Helmfabrikanten nicht zu den mutigsten in ihrer Branche. Schwarz-matt, Schwarz-glänzend, Weiß-matt, Weiß-glänzend und/oder Weiß mit zwei Zierstreifen auf der Seite. (Nachtrag: 2015 sind sie schon mutiger mit der S2 Line und S2 Sport Wave)

Beim Gewicht habe ich beide Augen zugedrückt. Im Vergleich zu meinem alten Marushin mit nur 1050g, bringt der Schuberth  stolze 1450g auf die Waage, dafür aber mit einem integrierten Sonnenvisier und Pinlock. Bei diesen Plus an Comfort sind 400g erträglich.

(Nachtrag: Wer braucht bitte ein Sonnenvisier? Ich bin draufgekommen, ich eher weniger. Also Hand aufs Herz, ein verspiegeltes Visier kommt weitaus cooler rüber als ein klares mit Sonnenvisier. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.)

Visier hin, Desing her, eines muss man an dieser Stelle schon positiv erwähnen. Der Helm ist Punkto Verarbeitung, Fahrgeräusche, Belüftung und Tragekomfort einfach der Hammer. Ohne Schuberth Zucker in den Arsch zu blasen. (Wir werden leider nicht gesponsert!) Ein perfekter Touren und Allrounder Helm. Habe nach zirka 2000km nur eineinhalb Mankos gefunden mit denen man aber ganz gut leben kann.

  • Hat man eine Freisprecheinrichtung von Cardo Scala kommt man schnell drauf, das diese nicht einfachso auf den Helm passt. (Außer man schneidet mit einen Teppichmesser herum).
    Möglichkeit A) Einfach ohne Kommunikation fahren
    Möglichkeit B) Sich um € 300,- den Kommunikationskragen von Schuberth kaufen. (Wenn ein paar Euro übrig bleiben kauf ich mir so einen Kragen)
  • Und ab 200km/h fängt er leicht zu pfeifen an. Okay wir leben in Österreich und so oft durchbricht man ja nicht die 200er Marke. Aber wenn man(n) es mal wissen möchte, braucht man nicht mehr am Tacho schauen. Wenns pfeift, pfeift’s in jeder Hinsicht.

Mein Fazit:
Auf der Straße ist der Schuberth die perfekte Lösung. Für die Rennstrecke kommt wieder ein leichter Carbon Helm ins Haus.
Außer irgendein Verantwortlicher der Firma Schuberth stolpert über meine kurze Zusammenfassung und lässt mir mal den SR1 in Größe 56 zukommen.

Ride Safe La // Andreas

schuberthla-ce

Technische Daten:

  • Material: S.T.R.O.N.G.-Fibre (glasfaserverstärkte Spezial-Duroplast-Matrix), 2 Helmschalengrößen (52/53-58/59, 60/61-64/65)
  • Gewicht: ca.1.450g
  • Visier: Visier: klar, beschlaghemmend durch Pinlock sowie integriertes Sonnenvisier
  • Belüftung: dreistufig regulierbarer Lufteinlass am Oberkopf mit verlängerten Luftkanälen für eine verbesserte Kühlung, 2 Auslässe am Hinterkopf und eine verstellbare Kinnbelüftung
  • Futter: COOLMAX Innenausstattung mit antibakterieller Interpower Beschichtung, komplett herausnehmbar sowie Thermocool Kopfpolster
  • Verschluss: Ratschenverschluss
  • Prüfungen: ECE 22.05
  • Sonstiges: integrierter Akustikkragen
Nach mehreren Jahren mit einem Helm der Firma Marushin am Kopf, wird es Zeit für einen neuen! Hätte mir auch gerne wieder einen Marushin zugelegt aber, irgendwie war der neue Carbon Helm in meiner Größe nicht lieferbar. Also machte ich mich auf die Suche nach etwas Neuem. Preis, Leistung und…

Meine Bewertung

Geräuschdämpfung
Passform
Design
Preis