Schuberth S1 Pro in Beta Black

Die Zeit des Rollerfahrens sind vorbei, daher muss auch ein adäquater Helm her. Keine Kompromisse den bei der Sicherheit sollte nicht gespart werden! Ab zum Motorradhändler meines Vertrauens und probieren, probieren und nochmals probieren stand an der Tagesordnung. Nach unzähligen Anproben gab es nur noch 2 Modelle die für mich in Frage kommen: Der SHOEI X1000 und der SCHUBERTH S1 Pro.

Für den SHOEI sprach die leicht herausnehmbaren Innenpolster, sowie der angenehme Sitz des Helms und beim SCHUBERTH ein integriertes Sonnenvisier und die Optik die mit den Farben optimal zum Bike passen würden.

Gegen den SHOEI sprach, dass es eben nur ein klares oder ein Sonnenvisier gibt und gegen den SCHUBERTH sprach der doch recht strenge Sitz und das sehr kurze Sicherungsband.

Vom Verkäufer wurde mir mitgeteilt, dass der strenge Sitz sich mit der Zeit weiten wird und auch das „einsteigen“ in den Helm leichter gehen und das Sicherungsband somit nicht zu kurz sei, weiters hebte er noch hervor, dass dies einer der leisesten Helme sei, die er im Angebot habe

Ich habe mich für den SCHUBERTH S1 PRO entschieden, da mir das Sonnenvisier einfach aus Bequemlichkeit zugesagt hatte, aber über den doch recht hohen Preis möchte ich hier gar nicht sprechen.

Nach ein paar Monaten im Einsatz kann ich sagen, der SCHUBERTH S1 PRO ist jeden Cent wert, der Helm sitzt perfekt am Kopf, im Sommer lassen sich 4 Lüftungsschlitze (3 am Kopf und einer am Kinn) leicht öffnen und die kühle Luft doch den Helm gleiten lassen. Auch ist das Einsteigen und das Sichern mit den Doppel-D Schlaufen jetzt ganz easy geworden. Jedoch klippe ich das Ende des Bandes nicht an das Band, sondern stecke es unter die Polsterung, dann flattert auch währen der Fahrt das Band nicht herum.

Zwei Sätze noch zur Bequemlichkeit, der Helm dämpft die Umgebung sehr gut ab und man hört nur noch das mindeste, das ist für längere Fahrten sehr angenehm, jedoch beim unterhalten mit Freunden an der Ampel muss ich schon das Visier hochklappen um alles zu verstehen.
Weitens das Sonnenvisier: Ich liebe es, wenn die Sonne rauskommt, kann ich mit einem einfachen Handgriff das Sonnenvisier ausfahren, fahre ich durch einen Tunnel oder bei Abendämmerung, einfach das Sonnenvisier wieder reinklappen und die Sicht ist wieder hell. Ich kann mir nicht vorstellen, wie dies bei einem abgedunkelten Sonnenvisier funktionieren würde.

Ich genieße jeder Fahrt mit meinem SCHUBERT S1 PRO und empfehle diesen Helm uneingeschränkt weiter.

schuberth-s1-pro-beta-black-bild_5780

Hier nochmals die Eckdaten:

Schuberth S1 Pro Beta Black
aerodynamische Formgebung benötigt weder Spoiler noch Windabrisskante – Auftrieb = 0 • Richtungsstabil • Pendelneutral • kein Buffeting – nur 85 dB(A) bei 100 km/h auf unverkleidetem Motorrad • Effektiver Visierbelüftung über Belüftungseingang (regelbar) im Kinnbereich • 3 Sport Belüftungseingange (regelbar) • A.R.O.S = Anti-Roll-Off-System • Aussenschale aus S.T.R.O.N.G.-Fibre (glasfaserverstärkte Spezial-Duroplast-Matrix) • Mehrzonige EPS Innenschale • Doppel-D Verschluss • Sonnevisier

 

Anmerkung 2016:
Mit dem Redesign der Schuberth Webseite, wurde leider auch das ‚Archiv‘ mit der Afuflistung der älteren Helme entfernt, daher ist die Webseite http://www.schuberth.com/de/motorrad/s1-pro.html leider nicht mehr erreichbar.

 

Die Zeit des Rollerfahrens sind vorbei, daher muss auch ein adäquater Helm her. Keine Kompromisse den bei der Sicherheit sollte nicht gespart werden! Ab zum Motorradhändler meines Vertrauens und probieren, probieren und nochmals probieren stand an der Tagesordnung. Nach unzähligen Anproben gab es nur noch 2 Modelle die für mich…

Meine Bewertung

Geräuschdämpfung
Passform
Design
Preis